GENERALPLANUNG NACH BIM

Industriebau mit Anlagenbau, Sanierungen, Gewerbebau, Stahlbetonbau, Logistikplanungen, hochklassige Einfamilienhäuser und Planen nach BIM

NR 20 – OLDENBURGISCHES STAATSTHEATER – DIGITALES AUFMA? UND ZEICHNUNG

Galerie

 

DAS GEBÄUDE

Zur Vorbereitung und vor Baubeginn des Theater Umbaus haben wir das gesamte Gebäude dokumentiert, in Zusammenarbeit mit dem Vermessungsbüro Wegener aufgemessen, gezeichnet und die Daten den beteiligten Firmen übermittelt.

Das Gebäude wurde auf 3 mm genau aufgemessen und von uns in CAD dargestellt.

Diese Grundlage haben die Architekten, Bühnenbauer und der öffentliche Bauherr nutzen können.

Wir haben hier ca. 800 Stunden verbraucht , um die komplizierten Gebäudezusammenhänge in Grundrissen und Schnitten darzustellen und zeichnerisch umzusetzen. Das Ergebnis war, das es von alle Zulieferfirmen für das folgende 11 Millionen Bauvorhaben keine Fragen mehr gab bezügl. des Bestandes und Alles passte.

Wir sind extrem Stolz auf diese Leistung die unglaublich interessant war und uns Spass machte.

 

 

NR 11 – REETDACHHOTEL

Galerie

 

DAS GEBÄUDE

Der Hisje Hof wurde bereits im 13. Jahrhundert erwähnt, vermutlich wurde der Hof aber schon um 800 n. Chr. erstmals gebaut,  und war im 16. Jahrhundert größter Hof im Ammerland.

Der Bauherr plante im Bestand einer Hofanlage ein Hotel.

Nach einjähriger Planung entstand ein einzigartiges Projekt mit 55 Betten, Seminarräumen, Frühstücksraum und Bibliothek.

Bei den Bauarbeiten wurde ein Balkenstück ausgesägt und vom Naturkundemuseum analysiert – es kam heraus das der Baum, der verarbeitet wurde um das Jahr Null anfing zu wachsen! Das mächtige Stück Holz muss also eine ca. 800 Jahre alte Eiche gewesen sein die in die Ursprungshofanlage eingebaut wurde und bis heute Ihren Zweck erfüllt – ein über 2000 Jahre altes Bauteil!

Die Anlage steht unter Denkmalschutz.

Der Hisje Hof galt als größtes Hofanwesen der Region und hatte schon im 16. Jahrhundert mit einer Londoner Bank gehandelt. Das Haus hat nun ein mächtiges Reetdach – 1000 m2.

 

 

 

NR 17 – SANIERUNG EINES BACKHAUSES FERIENHAUSNUTZUNG -AUF SPIEKEROOG

Galerie

 

DAS GEBÄUDE

Dieses Privathaus auf Spiekeroog ist historisch wertvoll. Wir haben das unter Denkmalschutz stehende Backhaus saniert und mit einem liebevollem untergeordnetem Anbau versehen. Großer Dank an die Baubehörde Wittmund und die vorbildlich arbeitenden Firmen, die hier Alles gegeben haben.

 

NR 14 – GASTRO OBJEKT OLDENBURG – SCHWAN

 

Galerie

 

Sanierung und Neubauten am Stau Oldenburg. Es ensteht die Grossgastronomie “Der Schwan”.

Hier haben wir die Gebäude vollkommen entkernt und mit Neubauten ergänzt unter strengen Denkmalschutzaspekten.

Die Einrichtungen wurden in Anlehnung französischer Beispiele detailliert geplant und umgesetzt in enger Zusammenarbeit mit dem damaligem Betreiber Peter Sälzer.

 

Im Außenbereich entstand der Biergarten mit selbst entwickeltem wetterfestem Pavillion.

 

 

 

 

NR 21 – WARDENBURGER HOF

Galerie

 

DAS GEBÄUDE

Der Wardenburger Hof wurde von uns in mehreren Etappen umgebaut.

1992 wurde die Küche erweitert und die Erschliessungen und Wege optimiert.

Dann folgte 1998 der Hotelumbau. Eine grosse Herausforderung. Wir bauten im Bestand und haben die Hotelzimmer über der Kegelbahn gebaut.

Ausserdem wurden die Gatronomie neu gestaltet.

Hier der Link zu dem sehr guten Hotel vor Oldenburg:

http://wardenburger-hof.de/wp/wp-content/uploads/2014/11/logo-300×115.png

NR 22 – SANIERUNG EINES GROSSEN BÜRGERHAUSES

Galerie

 

DAS GEBÄUDE

Die Sanierung der Stadtvilla in Oldenburg ist eine Beispielhafte Art wie man Häuser wieder ohne Probleme in Ihre alte Funktionalität zurückbauen kann.

Bauzeit 6 Monate.

Fläche 400 m2.

 

 

 

 

 

NR 07 – GUTSHOF MIT PFERDEHALTUNG VOLLSANIERUNG

Galerie

 

Der Gutshof Hof  mit Pferdehaltung wurde mit dem Denkmalschutz ausführlich in jedem Detail saniert ohne Folien und Bitumeneinsätze.

Der Hof hat Erdwärme, Holzbrennwertofen und Solaranlage und wurde mit Glasschotter im Innen- und Aussenbereich isoliert und ausgebaut.

Dies ist eine Kunst für sich.

Man sieht bei den Bildern das Vorher und Nachher des hinteren Giebels.